Zum Hauptinhalt springen

Referentinnen und Referenten

Fachtagung "Digitale Kompetenz im Übergang - Schule Studium"

Fokus MINT unter Gender- und Diversity-Aspekten

Björn Thümler MdL ist seit November 2017 Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur. Der studierte Historiker und Politikwissenschaftler begann seine berufliche Laufbahn als Mitarbeiter in verschiedenen Büros von Mitgliedern des Deutschen Bundestages bevor er 2003 selbst als Mitglied in den Niedersächsischen Landtag für den Wahlkreis Wesermarsch gewählt wurde. Von 2008 bis 2010 war Thümler stellvertretender Vorsitzender, von 2009 bis 2010 Parlamentarischer Geschäftsführer und von 2010 bis 2017 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag.

Anja Siemer ist Leiterin der gemeinsamen  Zentralen Studienberatung der Osnabrücker Hochschulen. Nach einem dualen Studium der Betriebswirtschaft mit integrierter Ausbildung zur Industriekauffrau und ersten Tätigkeiten in der freien Wirtschaft studierte sie Angewandte Systemwissenschaft. Neben dem Studium war sie als EDV-Trainerin tätig und betreute IT-Projekte. Im Anschluss war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich theoretische Informatik und ist seit 2005 im Feld der Studienberatung tätig.

Barbara Schwarze ist Soziologin und seit 2007 Professorin für Gender und Diversity Studies an der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück. In ehrenamtlicher Funktion ist sie Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und Mitglied des Präsidiums der Unternehmensinitiative D21. Barbara Schwarze engagiert sich in zahlreichen Frauen-Technik-Netzwerken, Ingenieurverbänden und im Beirat Weiterbildung der Gesellschaft für Informatik. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Chancengerechtigkeit in Bildung, Beruf und Forschung, in der Digitalisierung und der Technikentwicklung.

Marina Schlünz ist seit 2014 Vizepräsidentin für Lehre, Studium, Qualität und Bibliothek an der Hochschule Hannover. Die promovierte Materialwissenschaftlerin hat ihren Berufsweg als Ingenieurin in der Automobilzulieferindustrie begonnen. Seit 1994 ist sie als Professorin tätig und für das Lehrgebiet Grundlagen der Technik und Qualitätsmanagement in der Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Hannover verantwortlich. Ehrenamtlich ist Marina Schlünz u.a. Mitglied des Präsidiums des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Heike Schenk-Mathes ist Wirtschaftswissenschaftlerin und hat seit 1997 die Professur für Betriebswirtschaftslehre und Betriebliche Umweltökonomie an der TU Clausthal inne. Seit Juli 2019 ist sie Vizepräsidentin für Gleichstellung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der TU Clausthal.

Prof. Dr. Ralf Knackstedt ist Gründungsmitglied des „Zentrums für digitalen Wandel“ (Center for Digital Change) an der Stiftung Universität Hildesheim und fungiert aktuell als dessen Sprecher und Vorstandsmitglied. Er leitet das Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik an der Universität Hildesheim.
Seine aktuellen Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre beinhalten Unternehmensmodellierung, Produktions- und Dienstleistungssysteme (hybride Wertschöpfung), Geschäftsprozessmanagement, Betriebliche Informationssysteme sowie Green Business Engineering.
Prof. Dr. Ralf Knackstedt studierte Wirtschaftsinformatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und schloss 1998 sein Studium mit dem Diplom ab.
2004 erhielt er den akademischen Grad eines Doktors zum Dr. rer. pol und 2010 die „venia legendi“ im Fach Wirtschaftsinformatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
2005 bis 2011 fungierte er als Akademischer Rat am Institut für Wirtschaftsinformatik in Münster.
2012 folgte er dem Ruf als Professor an die Stiftung Universität Hildesheim.

Julia Gerick ist Erziehungswissenschaftlerin und aktuell Juniorprofessorin mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung an der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich Digitale Medien in Schule und Unterricht. Sie ist Mitglied des nationalen Konsortiums der International Computer and Information Literacy Study (ICILS 2018).

Judith Bräuer ist Wirtschaftswissenschaftlerin und seit 2012 für das Berufsorientierungsprogramm Niedersachsen-Technikum als Zentrale Koordinatorin an der Hochschule Osnabrück im Bereich Gender und Diversity Studies tätig.