Zum Hauptinhalt springen

Niedersachsen Technikum goes digital

14 Absolventinnen erhielten an der Hochschule ihre Zertifikate

Technikantinnen Abschluss in Emden

(c) Hochschule Emden/Leer

Emden – Die 14 Absolventinnen des erfolgreichen MINT-Berufsorientierungs-Programms „Niedersachsen Technikum“ haben jetzt an der Hochschule Emden/Leer ihre Zertifikate erhalten. Sechs Monate lang durften sie Einblicke in technische Studiengänge und den Berufsalltag regionaler Unternehmen nehmen.

 

Die jungen Frauen nahmen erstmals zusätzlich an Lernmodulen der Hochschule zum Thema Digitalisierung und künstlicher Intelligenz teil. Am Donnerstag kamen 80 Gäste an die Hochschule, um die Präsentationen der Technikantinnen des 8. Jahrgangs zu sehen und sich über die Projekte zu informieren, an denen sie in ihren Praktikumsunternehmen gearbeitet hatten. „Ich bin jedes Jahr erneut begeistert, wie vielfältig die Projekte sind und welche Bandbreite an Themen die Absolventinnen präsentieren. Es ist bemerkenswert, wie fachkompetent sich die Abiturientinnen eingearbeitet haben“, sagt Christel Boven-Stroman, Koordinatorin des MINT-Programms für Frauen an der Hochschule.

Die Hochschule Emden/Leer beteiligt sich am Niedersachsen-Technikum um den Anteil von Frauen in den Studiengängen rund um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik erhöhen. Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Präsident der Hochschule Emden/Leer, betonte, dass die Chancengleichheit der Geschlechter eine wichtige Voraussetzung für optimale Studien- und Arbeitsbedingungen in allen Bereichen sei. Kreutz dankte den elf Kooperationsunternehmen für ihr Engagement, junge Frauen auf den Weg in den Beruf als Ingenieurin zu unterstützen.

Auf die neue Ausrichtung des Programms wies die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule, Jutta Dehoff-Zuch, hin. Das Niedersachsen-Technikum nehme nun gezielt digitale Lerninhalte und Grundkompetenzen in das Programm auf. So konnten die Technikantinnen im vergangenen halben Jahr die Lehrveranstaltung Programmieren besuchten, ein Besuch des VW-Werkes in Emden verdeutlichte die Thematik „Industrie 4.0.“ und noch weitere Themen wie Robotik, IT-Sicherheit und Virtual Reality wurden ihnen nähergebracht. „Nach dieser Erprobung werden wir gezielt digitale Elemente fest in das Programm integrieren und die Technikantinnen auf die neuen Anforderungen der digitalen Transformation vorbereiten“, so Dehoff-Zuch.

 

Dieses Mal boten die J. Bünting Beteiligungs AG, Enercon/Elektric Schaltanlagenfertigung, EMDION/Smart Caravan, Kautex Textron, MAC Hamburg, Meyer Werft, Orgadata, Rügenwalder Mühle, SODASAN Wasch- u. Reinigungsmittel, Volkswagen Werk Emden sowie Wildeboer Bauteile Praktikumsplätze an.  Die Abiturientinnen haben an jeweils einem Tag pro Woche ein Schnupperstudium mit Vorlesungen, Workshops, Laborführungen und Exkursionen absolviert. Vier Tage in der Woche haben sie als Praktikantinnen in den Kooperationsunternehmen verbracht, um einen Einblick in den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren zu erhalten.

 

Interessierte Abiturientinnen haben jetzt die Möglichkeit, sich für den Start des Niedersachsen-Technikums im September 2020 zu bewerben. Weitere Informationen zum Niedersachsen-Technikum gibt es unter https://www.hs-emden-leer.de/technikum.