Zum Inhalt springen

Werkbesichtigung bei der Volkswagen Osnabrück GmbH

Am 18. September öffnete Volkswagen Osnabrück seine Tore für 33 Technikantinnen. Im Rahmen ihrer Hochschulphase war dieser Besuchstermin für die gesamte Osnabrücker Gruppe angesetzt. 

Zwei der Technikantinnen hatten dabei einen Heimvorteil, da sie ihr halbjähriges Technikum bei Volkswagen Osnabrück absolvieren.

Am Morgen starteten die Technikantinnen mit einer Vorstellungsrunde und erfuhren in einer kurzen Präsentation bereits einiges über den Standort Volkswagen Osnabrück. Auch Informationen zur Berufsausbildung und zum Dualen Studium durften nicht fehlen. 

Nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung ging es mit einer Werksführung weiter. In etwa zwei Stunden entdeckten die jungen Frauen hautnah die automobile Prozesskette am Standort. Und das ist viel umfangreicher, als vorher gedacht. So gab es neben dem Fahrzeugbau auch Einblicke in die Metall Gruppe von Volkswagen Osnabrück. Im eigenen Werkzeugbau erfuhren die Technikantinnen, dass Werkzeuge in der Automobilproduktion wenig zu tun haben mit Hammer und Schraubenzieher. Danach ging es weiter ins Presswerk, wo es ganz schön laut war, während die Pressen arbeiteten. Im Presswerk werden die Blechteile hergestellt, aus denen später die Karosserie zusammengefügt wird. Anschließend ging es weiter in das Herzstück eines jeden Automobilherstellers -  den Fahrzeugbau. Hier sahen sie Step by Step, wie auf verschiedenen Ebenen des Gebäudes der Tiguan bis zum fertigen Fahrzeug fertigmontiert wurde. Neben den technischen Einblicken in die Montage war es für die Technikantinnen ebenfalls interessant zu sehen, wie die Automobilproduktion aufgebaut ist. So werden die Fahrzeuge auf einem Schienensystem unter der Decke zu den verschiedenen Stationen transportiert. Ganz schön beeindruckend! Weiter lernten die Nachwuchsfachkräfte während der Werksführung typische Begriffe der Automobilproduktion kennen wie die sog. Hochzeit. Die Hochzeit meint das Zusammenführen der Karosse mit dem Motor oder einem kompletten Antriebsstrang und ist ein wichtiger Schritt hin zum kompletten Fahrzeug.

Nach der Werksbesichtigung war noch Zeit, sich die Automobilsammlung von Volkswagen Osnabrück anzusehen und ein gemeinsames Gruppenfoto zur Erinnerung zu schießen.

Das war ein spannender Einblick in die Arbeitswelt von Volkswagen Osnabrück. Fazit des Tages: Frauen und Technik – das passt perfekt zueinander!

© Sandra Hinken, Volkswagen GmbH Osnabrück