Zum Inhalt springen
Amazonen_technikantinnen_d0_cw_4058.jpg
© Hochschule Osnabrück

So spannend ist innovative Landtechnik aus Hasbergen

Jasmin hat im September mit ihrem Technikum in Osnabrück begonnen. Hier berichtet sie über den Besuch der Osnabrücker Technikantinnen bei den Amazonen–Werken in Osnabrück/Gaste

"Am Freitag den 16.09.16 besuchten wir Technikantinnen die Amazonen–Werke in Gaste.

Nach einer Begrüßung durch Herrn Jürgens, der im Unternehmen die Technikantinnen betreut, wurde uns in einer Powerpoint–Präsentation vorgestellt, was die Amazonen-Werke machen. Es ist ein Familienunternehmen, mittlerweile in der vierten Generation und Innovation ist dort das A und O.

Im Anschluss haben uns zwei duale Studenten von Amazone die dualen Studiengänge vorgestellt. Man hat die Möglichkeit bei Amazone im gewerblichen sowie im wirtschaftlichen Bereich ein duales Studium zu absolvieren. Das duale Studium Betriebswirtschaftslehre dauert 3 ½ Jahre. Es ist eine Kombination aus dem Ausbildungsberuf zum Industriekaufmann und einem betriebswirtschaftlichen Studium. Das duale Studium Maschinenbau dauert 4 ½ Jahre. Dabei erlernt man den Beruf des Industriemechanikers oder des Mechatronikers in Kombination mit einem Maschinenbaustudium.

Danach haben wir an einem Acessment-Center Training teilgenommen. Dafür wurde uns zunächst erklärt wie der Ablauf so eines Acessment–Centers aussieht. Es ist meist immer ein ähnlicher Ablauf, nach den gleichen Grundprinzipien. Als erstes muss sich jeder selbst vorstellen. Danach gibt es verschiedene Gruppenaufgaben, in welchen besonders auf die Soft Skills der Bewerber geachtet wird. Zusätzlich gibt es noch verschiedene Tests, wo Wissen und mathematisches Verständnis abgefragt wird. Anhand einer Powerpoint-Präsentation wurde uns veranschaulicht, worauf bei der Selbstvorstellung zu achten ist. Danach durften es einige selbst ausprobieren. Sie haben sich vor der gesamten Gruppe vorgestellt und ein hilfreiches Feedback bekommen. Als nächstes haben wir so eine Gruppenaufgabe ausprobiert. In fünfer Gruppen sollten wir  etwas konstruieren womit ein Ei einen Sturz aus ca. 2 Metern Höhe überlebt. Zur Verfügung standen uns zwei Luftballons, Schnur, Klebeband und eine Brottüte. (Anmerkung der Redaktion: nicht alle Eier haben den Sturz überlebt)

Zum Abschluss haben wir eine Führung durch das Werk bekommen. Wir waren in der Schmiede, in der Kunststoffteilfertigung, im Werkzeugbau und in der Ausbildungswerkstatt.
Amazone stellt fast alle Bauteile für ihre Maschinen selber her. So ist man unabhängiger von den Lieferanten, man kann die Standards selber festlegen und Fehler gleich vor Ort beseitigen."

Amazone produziert Bodenbearbeitungsmaschinen, Sämaschinen, Einzelkornsämaschinen, Düngerstreuer und Pflanzenschutzspritzen in verschiedenen Ausführungen, weiterhin Maschinen für die Park- und Grünflächenpflege sowie den Winterdienst. Parallel zur Produktion von Landmaschinen führt Amazone Ackerbauprojekte und -versuche durch.