Zum Inhalt springen
2014-12-04_speichertechnik_und_energieversorgung_in_norddeutschland.jpg
© Universität Oldenburg
speichertechnik_und_energieversorgung_in_norddeutschland01.jpg
© Universität Oldenburg

Exkursion "Untertagetechnik und Energieversorgung in Norddeutschland"

Am 25.11.2014 haben die Technikantinnen der Jade Hochschule, der Uni Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer gemeinsam eine Exkursion unter dem Motto „Untertagetechnik und Energieversorgung in Norddeutschland" unternommen.

Die Tagesexkursion führte vormittags zu DEEP. Underground Engineering in Bad Zwischenahn. DEEP. ist eine unabhängige Ingenieurgesellschaft und auf dem Gebiet der Untertagespeicherung, der Untertagedeponie und der Solegewinnung tätig.

Die Technikantinnen haben von Expertinnen hautnah einen Eindruck von diesem eher unbekannten technischen Bereich erhalten. Neben verschiedenen Vorträgen, unter anderem auch im Bereich der erneuerbaren Energien, wurden die hauseigenen Labore besichtigt und die jungen Frauen konnten sich einen Einblick verschaffen wie Ingenieure_Innen, Geowissenschaftler_Innen sowie Techniker_Innen in diesem sehr speziellen Kerngebiet mit anderen zusammenhängenden Disziplinen arbeiten.

Am Nachmittag ging es zur IVG Caverns GmbH nach Etzel/Friedeburg. Seit über vier Jahrzehnten besteht die Kavernenanlage der IVG Caverns GmbH am Standort Etzel. In unterirdischen Kavernen lagern große Mengen von Öl und Gas. Die künstlich geschaffenen Hohlräume tragen einen wichtigen Teil zu einer sicheren und stabilen Energieversorgung in Deutschland und Westeuropas bei. Ein großer Teil der strategischen Rohölreserve lagert in den Kavernen von Etzel. Zusammen mit den Gaseinlagerungen machen sie Deutschland für einen ausreichenden Zeitraum unabhängiger bei Versorgungsengpässen. 

Vor Ort wurden die Technikantinnen von Experten der IVG geführt. Neben der Infobox und Vorträgen wurde das Hochregallager, das Kernlager und Kavernenfeld der IVG besichtigt. Die jungen Frauen erhielten einen Eindruck wie weitläufig und strategisch wichtig ein Gasspeicher ist. Für jede wurde klar, wie stark verzahnt technische Disziplinen sein können und dass auch hier Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen vor Ort wirken.

Anja Wiehl, Koordinatorin an der Jade Hochschule