Zum Inhalt springen

Marlene

Niedersachsen-Technikum 2017/18

„Ich bin nun fest entschlossen, Informatik an der TU Braunschweig zu studieren!“ So lautet ein Teil meines Fazits vom Niedersachsen-Technikum 2017/18. 

Mein Name ist Marlene Komfort, ich bin 19 Jahre alt und habe letztes Jahr mein Abitur an einem Gymnasium in Berlin absolviert. Ich konnte mich schon immer für Technik begeistern, ganz besonders für Autos. Trotzdem war ich nach dem Abitur unschlüssig über die nächsten Schritte. Ich war mir zwar sicher, dass ich studieren will - aber was? 

Meine Leistungskurse waren Chemie und Geschichte, eine eher seltenere Kombination, aber zum Teil naturwissenschaftlich. Zu meinem späteren Bedauern hatte ich Physik nach der zehnten Klasse abgewählt. Das ist jedoch kein Hindernis, um beim Niedersachsen-Technikum mitzumachen.

Ich war mir sicher, dass man für einige technische Studiengänge ein sogenanntes Vorpraktikum benötigt, zum Beispiel für Maschinenbau. Ich suchte also nach einer Möglichkeit, diese Vorerfahrungen zu sammeln, um mir eben auch die Optionen für meine Studiengangswahl offen zu lassen. 

Durch Freunde von meinen Eltern wurde ich auf das Niedersachsen-Technikum aufmerksam gemacht. Ich entschied mich für die TU Braunschweig in Kooperation mit der Volkswagen AG in Wolfsburg als Unternehmen, einerseits wegen der Distanz Berlin-Braunschweig, den Autos und andererseits haben meine Eltern an der TU Braunschweig studiert. 

An der Uni haben wir einmal pro Woche eine Vorlesung besucht, bei der wir anschließend die Chance hatten, die Klausur mitzuschreiben. Meine Mühe und bestandene Klausur wurde sogar mit einem Schein belohnt. Die anderen vier Tage war jede von uns im jeweiligen Unternehmen. Ich war bei der Volkswagen AG in Wolfsburg in einer Abteilung, die sich mit zukünftigen Fahrzeugen befasst und diese nach gewissen Kriterien beurteilt. Ich arbeitete an einem Projekt mit, welches sich mit der Erstellung einer Checkliste, nach der die Fahrzeuge beurteilt werden, befasst. Ansonsten habe ich viel mit Excel gearbeitet und konnte dadurch noch viel dazulernen. Zusätzlich hatten wir Mädchen bei VW die Chance, ein Grundpraktikum/Vorpraktikum zu absolvieren. 

Anfänglich bin ich nur für das Niedersachsen-Technikum nach Braunschweig gezogen, doch jetzt habe ich meine erste eigene WG mit einer anderen Technikantin in Braunschweig gegründet und - wie schon ein Teil meines Fazits verriet - werde zum Sommersemester 2018 mit dem Informatikstudium an der TU Braunschweig beginnen.

Ich wurde also bestärkt einen technischen Studiengang zu absolvieren, ich weiß jetzt was ich studieren will und ich habe durch das Programm viele neue Leute kennengelernt.